Klassisches – Humorvolles - Sommerliches

Konzert der Chöre und Orchester der Unterstufe am FAG

Sommerkonzert der UnterstufeSommerkonzert der UnterstufeSommerkonzert der UnterstufeSommerkonzert der UnterstufeVaihingen (my) „Wer sich die Musik erkiest…“ Unter diesem Motto hatten die Chöre und Orchester der Klassenstufen 5 und 6 des Friedrich-Abel-Gymnasiums an zwei Abenden in den Musik-Pavillon des MVV eingeladen, um dort Klassisches, Humorvolles und Sommerliches darzubieten.

Ein imposantes Bild boten die Orchesterklassen 5 und 6, die mit den Mitgliedern des Unterstufenorchesters das gesamte Podium im Musik-Pavillon ausfüllten. Von dort drangen in wechselnden Besetzungen wohlbekannte Klänge von Joseph Haydn, Camille Saint-Saens, Bedrich Smetana oder Georges Bizet ans Ohr des zahlreich erschienen Publikums. Aber Ingrun Canzler hatte sich mit Stücken aus „Mary Poppins“ oder „Jurassic Park“ auch an modernere Literatur gewagt und die jungen Musiker bewiesen dabei ebenso, dass sie ihre Instrumente beherrschten.

In der zweiten Hälfte des Sommerkonzerts präsentierten die Chöre der Klassenstufen 5 und 6 unter der Leitung von Benjamin Albrecht und Miriam Sauter eine Musical-Revue mit jazzigen Songs von Wieland Kleinbub. Sie luden zur Dichterparty, in deren Verlauf sich die Dichterfürsten Goethe und Schiller, aber auch Eichendorff, Heine, Mörike und Morgenstern ein Stelldichein gaben, sobald eines ihrer berühmten Gedichte im Lied erklang. Da durfte bei „Ich weiß nicht, was soll es bedeuten“ selbst die Loreley nicht fehlen! Und Martin Luther, dessen Zitat über allen Beiträgen thronte, beeilte sich, höchstpersönlich darauf hinzuweisen, dass „wer sich die Musik erkiest ... ein himmlisch Gut gewonnen“ habe.

Sommerkonzert der UnterstufeSommerkonzert der UnterstufeSommerkonzert der UnterstufeSommerkonzert der Unterstufe Und Gewinner gab es bei den Konzerten auf allen Seiten: Zum einen genoss das Publikum zwei herrliche musikalische Sommerabende, zum anderen konnten die spielbegeisterten und sangesfreudigen Akteure präsentieren, was sie gelernt hatten und wurden dann am Ende noch köstlich belohnt, denn vor dem Pavillon wartete schon der Eiswagen und hatte für jeden der jungen Musiker eine leckere Abkühlung bereit!